Leichte Mädchen

Nicht nur Zitronen kann man zu einer köstlichen Tarte verarbeiten, auch andere Früchte bieten sich an.

Diese Himbeertarte – Hamburgern auch bekannt als “Leichtes Mädchen” – kombiniert Himbeeren, Rote Bete und Vanillepudding zu einer wunderbaren Creme, die mit weißer Schokolade zur Perfektion vereint werden.

Und mit diesem Himbeertarte Rezept geht dir das Backen leicht von der Hand!

Himbeer-Tartelettes Rezept (“Leichte Mädchen”)

Course: GebäckCuisine: FranzösischDifficulty: mittel
Anzahl

10

Stück
Vorbereitung

30

minutes
Back- und Kochzeit

40

minutes
Kalorien

285

kcal
Ruhezeit

120

min

Leichte Mädchen sind herrliche Tartelettes mit Himbeere, Rote Bete und Vanille. Die Zubereitung erfordert etwas Können, das Rezept ist aber dennoch super einfach!

Zutaten

  • Für die Tartelettes
  • 60 g Butter

  • 40 g Zucker

  • 1 TL Zitronenschale

  • 2 Msp. Vanillemark oder gemahlene Vanille

  • 1 Prise Salz

  • 1 Ei

  • 150 g Mehl

  • Für die Füllung
  • 150 g TK Himbeeren

  • 100 ml Rote-Bete-Saft

  • 120 g Zucker

  • 2 EL Vanillepuddingpulver

  • 3 EL kaltes Wasser

  • 125 g kalte Butter

  • Für die Deko
  • 100 g weiße Kuvertüre oder weiße Schokolade

  • 3 EL Pistazienkerne

  • Das brauchst du noch
  • runder Teigausstecher (z. B. diesen)

  • Tartelettesförmchen mit 10 cm Durchmesser (z. B. diese)

Zubereitung

  • Vorbacken der Tartelettes
  • Butter, Zucker, Zitronenschale, Salz und Vanillemark vermengen und schaumig schlagen.
  • Ei hinzufügen und unterrühren.
  • Mehl unterrühren und mit der Hand verkneten.
  • Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie einschlagen und mindestens 30 Minuten kaltstellen.
  • Den Teig dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und zehn 12 cm große Kreise ausstechen.
  • Die Teigkreise in kleine, gefettete Tartelettesförmchen legen und leicht andrücken.
  • Die Tartelettes mit Backpapier auslegen, mit Hülsenfrüchte (Erbsen oder Linsen) füllen und ca. 10 min bei 180 Grad Umluft blindbacken.
  • Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und Tartelettes in den Förmchen erkalten lassen.
  • Füllung
  • Puddingpulver mit 30 Gramm Zucker und den 3 EL Wasser vermengen.
  • Die aufgetauten Himbeeren durch ein Küchensieb streichen und mit Rote-Bete-Saft und dem restliche Zucker unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
  • Die Puddingmischung langsam einfließen lassen und unter Rühren ca. 1 min aufkochen.
  • Crème von der Herdplatte nehmen und die kalte Butter stückweise unter die Creme rühren (“Montieren“), bis sie ganz aufgelöst ist. Am besten mit einem Schneebesen.
  • Die noch heiße Himbeercrème randhoch in die ausgekühlten Tartelettes füllen.
  • Für mindestens 2 Stunden kaltstellen.
  • Deko
  • Die “Leichten Mädchen” schmecken auch so, aber die Demo holt nochmal mehr raus.
  • Schmelze Kuvertüre oder Schokolade im Wasserbad und streiche die Masse dünn (ca. 1-2 mm) auf einem Stück Backpapier aus. Sobald sie erkaltet ist, kannst du sie – je nach Geschmack – großzügig brechen oder in Streifen schneiden und damit die Tartelettes garnieren.
  • Wenn du magst, hakst du zusätzlich die Pistazien klein und streust auch davon etwas auf die “Leichten Mädchen”

Übrigens: Was in Hamburg das “Leichte Mädchen“, das ist in Österreich das “Dirnendessert“. Zum ersten Mal gegessen habe ich das Leichte Mädchen im Schmidt & Schmidtchen an der Elbe in Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.