Der beste New York Cheesecake

New York Cheesecake Rezept

Wenn du den Starbucks Cheesecake magst, wirst du diesen New York Cheesecake lieben! Mit einem gebackenen Boden aus Keksen und einer Crème aus fast ungesund viel Frischkäse, ist er der perfekte Kuchen für einen Sonntagnachmittag jeden Tag!


Dieser Käsekuchen braucht nicht viele Worte und ist ruck-zuck zubereitet und genauso schnell verspeist.

Wichtig ist allerdings das schonende Backen im Wasserbad und bei geringer Temperatur. Nur so bleibt der Cheesecake schön hell und hebt sich nicht.

New York Cheesecake

Course: Kuchen und GebäckCuisine: USADifficulty: mittel
Pro Kuchen

12

Stücke
Vorbereitung

30

minutes
Backen

1

hour 
Kalorien

425

kcal
Kohlenhydrate

16

g

Das ist das einzige Rezept für New York Cheesecake, das du kennen musst! Mit dem gebackenen Keksboden schmeckt er fast wie der Starbucks Cheesecake. – Vielleicht sogar besser!

Zutaten

  • Für den Keksboden
  • 250 g Haferkekse

  • 125 g Butter

  • 1 Prise Salz

  • Cheesecake Füllung
  • 750 g Frischkäse, Doppelrahmstufe

  • 250 g Crème fraîche

  • 200 g Zucker

  • 1 Msp gemahlene Vanille

  • 1 TL geriebene Zitronenschale

  • 2 EL Mehl

  • 4 Eier (Größe M)

Zubereitung

  • Keksboden
  • Rasple die Haferkekse (ich verwende immer “Hobbits” von Bahlsen) mit einer Küchenreibe, sodass feine Krümel entstehen.
  • Schmelze die Butter in einem Topf und gebe sie mit der Prise Zimt und der Prise Salz zu den Kekskrümeln und vermenge alles gut.
  • Verteile die Keksmischung auf dem Boden einer Springform (Durchmesser: 28 cm) und drücke sie leicht an, sodass ein gleichmäßiger Boden entsteht.
  • Backe den Boden für ca. 15 min bei 180 Grad Ober-/Unterhitze. Lasse den Boden dann (in der Form) gut abkühlen!
  • Füllung
  • Frischkäse und Crème fraîche cremig rühren, am besten per Hand.
  • Zucker, Vanille, Zitronenschale hinzufügen und verrühren.
  • Mehl hinzufügen und verrühren.
  • Eier hinzufügen und unterrühren. Bitte beachte meinen Tipp am Ende des Rezepts!
  • Creme auf dem Keksboden verteilen undmiz einem Silikonspatel glattstreichen.
  • Kuchen bei 160 Grad Umluft (alternativ 200 Grad Ober-/Unterhitze) für ca. 45 min im Wasserbad backen.
    Dazu die Form unten einfach in Alufolie packen, um das Eindringen von Wasser zu verhindern und in ein mit warmen Wasser gefülltes Blech/Form stellen. Die Springform sollte etwa ⅔ tief im Wasser stehen.
    Kuchen regelmäßig kontrollieren. Wird er zu dunkel, am besten mit Alufolie abdecken.
  • Der New York Cheesecake ist fertig, wenn er wie ein fester Wackelpudding wackelt. (Bitte nur vorsichtig testen, sonst reißt er!)
  • Der Cheesecake ist auch schon jetzt hervorragend, du kannst ihn aber noch mit frischen Beeren (Himbeeren z. B.) verzieren oder gefrorene Himbeeren mit etwas Stärke zu einer Soße einkochen und dazu reichen.

Video

Tipps

  • Wichtig: Du solltest versuchen, alle Zutaten der Füllung vorsichtig und per Hand unterzurühren. So vermeidest du das Einschlagen von Luft, was dazu führen könnte, dass sich der Kuchen beim Backen stärker nach oben ausdehnt oder Blasen bildet. Hat keine Auswirkungen auf den Geschmack, sieht nur nicht so schön aus.
  • Profi-Tipp: Lass die Füllung in deiner Rührschüssel zunächst etwas stehen und klopfe regelmäßig von außen an die Schüssel. So bewegen sich kleine Luftbläschen an die Oberfläche wo sie zerplatzen.
    Das solltest du auch mit der Springform wiederholen, sobald die Füllung umgefüllt ist.
  • Nach dem Backen solltest du den Cheesecake in der Springform abkühlen lassen. Damit die Oberfläche nicht reißt, solltest du jedoch direkt nach dem Backen den Rand des Kuchens mit einem sehr dünnen und scharfen Messer vom Springformrand lösen. Denn wie haben wir mal in Physik gelernt: Unterschiedliche Materialien (Metall und Kuchen) kühlen aufgrund unterschiedlicher Wärmeleitfähigkeit unterschiedlich schnell ab. Das erzeugt Spannungen und Risse.

Das einzige New York Cheesecake Rezept, das du kennen musst

Ich bin ein echter Kuchenfan. Doch es gibt nicht vieles, was ich so gern mag wie Käsekuchen. Ob klassischen Käsekuchen wie von meiner Oma oder New York Cheesecake mit Keksboden. – Da könnte ich mich reinlegen.

Einfache Zutaten

Und auch wenn immer behauptet wird, dass Käsekuchen ein echter Anfängerkuchen ist, auf ein paar Dinge muss man dann doch achten. Zu viel Hitze z. B. verträgt ein Käsekuchen nicht. Dann hebt sich die Füllung sehr, der Kuchen wird dunkel und kann reißen.

Andererseits braucht der Cheesecake aber keine ausgefallenen Zutaten. Im Wesentlichen besteht er aus Frischkäse, Zitrone und Vanille für den Geschmack.

Keksboden

Für den Boden bei einem original New York Cheesecake verwendest du am besten Haferkekse, die mit einer Prise Salz und viel Butter vorgebacken werden. Dieser Boden allein ist schon zum Niederknien.

Deko

Der Cheesecake braucht keine Deko, um zu überzeugen!

Wer ihm aber eine fruchtige Note mitgeben will, der ergänze am besten Himbeeren. Entweder frisch als Verzierung.

Oder aber du nimmst TK Himbeeren und kochst die mit etwas Speisestärke und etwas Zucker zu einer Soße auf.
Wenn du die Himbeerkerne nicht magst, solltest du die Beeren vor dem Kochen durch ein Sieb streichen.

Für eine kräftigere Farbe sorgt ein kleiner Schuss Rote Bete Saft. Das verleiht der Soße jedoch auch einen leicht erdigen Geschmack. Muss man mögen! (Kennst du vielleicht vom “Leichten Mädchen“, da ist die Kombination von Vanille, Rote Bete und Himbeere ja auch zum Verrücktwerden gut.)

Nichts für Kalorienbewusste

Mit sage und schreibe 425 Kilokalorien pro Stück, ist der New York Cheesecake nichts für kalorien- oder ernährungsbewusste Menschen. Wenn du also auf dein Gewicht achten willst, dann solltest du den Cheesecake nur zu besonderen Anlässen essen und nach einem Stück machen.

Oder du pfeifst einfach drauf, genehmigst dir für die gute Laune regelmäßig was von diesem grandiosen Kuchen und gehst halt mehr Spazieren. Wenn wir etwas in der Corona-Pandemie gelernt haben, dann doch wie viel man spazieren gehen kann.

In diesem Sinne: Frohes Backen!

Die Fotos von diesem grandiosen Cheesecake hat Diana Akhmetianova gemacht, du findest sie auf Pexels. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.